Ducati XDiavel Goldcustom – Diva

26.03.2021 – Die Suche nach einem neuen Mopped hat endlich ein Ende und die Entscheidung ist gefallen. Es ist die Ducati XDiavel geworden, das in meinen Augen am schönsten gezeichnete Bike am Markt. Eigentlich wollte ich meinen ersten Neukauf ordern, doch aktuell gab es ein verlockendes Angebot einer Gebrauchten, wunderschön und mit ordentlich Sound. Mit gerade mal 6Tkm und 1,5Jahre Alter hab ich mich für die noch fast neue Hübsche entschieden.

Gekauft hab ich bei Ducati Warmuth in Leipzig. Alle Absprachen und der gesamte Kaufvorgang, der sich doch einige Tage hingezogen hat, verliefen absolut unproblematisch, kompetent und freundlich. Insofern Daumen hoch für das Team!

Die Diva wurde von Moto Warmuth auf Kundenwunsch umgebaut. Sie haben sie XDiavel Goldcustom getauft. Basis war eine Standard-X. Verbaut wurden Motogadget-Microblinker sowie eine Zard-Auspuffanlage nebst Carbon-Heckfender. Farblich wurde sie umgestaltet, die Felgen Gold gepulvert und Bicolor-Lackierung in matt Weiß, Gold und Rot. Es waren auch Rizoma-Spiegel verbaut, ohne ABE und unterhalb der Griffe angebracht. Mag cool aussehen, mir aber nicht so wichtig. Ich habe die originalen Spiegel montieren lassen, da ich sie optisch ansprechend finde und sie eine deutlich bessere Sicht bieten. 

Gestern habe ich sie endlich abholen und die ersten Erfahrungen sammeln können. Das Cruiser-Gefühl kenne ich ja schon vom Bobber, doch ist bei der Diva eine Umgewöhnung nötig. So fühlt sie sich eher wie ein sportliches Naked Bike an, sitzen ist aber wie auf einem Cruiser mit vorgezogenen Beinen. Der Motor ist ne Wucht, die Diva geht selbst im Urban-Modus mit nur 100PS ab wie ne Rakete. Was wird das erst im Sportmodus und voller Leistung? Der Unterschied zu den 95PS der Buell ist schon gravierend. Der wassergekühlte V2 kommt leider nicht ganz so schön zur Geltung wie der luftgekühlte V2 beim Bobber. Man kann leider nicht alles haben. Der Testastretta ist extrem drehfreudig, läuft aber doch etwas rauer als Buell und Bobber. Das ist halt der Charakter einer Ducati und damit lässt sich leben. Bei der ersten Probefahrt mit einem Neufahrzeug hatte ich den Motor nicht unter 3T Umdrehungen laufen lassen können, da es dann zu ruppig wurde. Meine Diva lässt sich aber auch noch bei 2T Umdrehungen schön cruisend bewegen. Der Motor scheint also gut eingefahren zu sein. Die Zard-Anlage ist brachial, was für ein Sound. Beim Anlauf im kalten Zustand, wenn der Motor noch eine erhöhte Drehzahl hat, ist das schon aufdringlich laut. Im normalen Betrieb aber schön bollernd, loud pipes save lives ;).

Auf der Heimfahrt habe ich ein paar erste Bilder gemacht.

 


29.03.2021 – Heute bei bestem Wetter hatte ich die Gelegenheit für ein erstes richtiges Shooting. Ist die Diva nicht schön?


30.04.2021 – Habe nun einen rückversetzten Lenker verbaut. Sitzt sich je deutlich angenehmer mit meinen Armen. Bin halt doch nicht so groß. Spiegel und Hebel demontieren war dabei kein Problem. Die beiden Schaltereinheiten haben einfach abziehbare Stecker. Dann sind diese mit Passplättchen an vorgebohrten Löchern festgeklemmt. Bei der Demontage wusste ich nicht so genau, wie das innen aussieht und wie man das behandeln muss. Doch mit einem kleinen Schraubenzieher ließen sich die Einheiten über die Plättchen schieben und abnehmen. Die Montage war dann ganz einfach. Weiterhin habe ich goldene LSL-Lenkerenden verbaut. Eigentlich wollte ich auch noch LSL-Griffe in Gold verbauen, ich habe aber nicht an die Griffheizung gedacht, die das Wechseln der Griffe unmöglich macht. Naja, dann bleibt es so wie es ist. Außerdem sind Highsider Prato-Spiegel montiert. Diese sind aus Aluminium gefräst und deutlich wertiger, als die originalen Spiegel aus Plaste. Sie sehen in meinen Augen auch deutlich besser aus.


09.05.2021 – Endlich mal sommerliches Wetter und Möglichkeit für eine tolle Moppedrunde. Mit dem rückgesetzten Lenker ist das nun absolut perfekt für mich eingestellt. Das war also die richtige Entscheidung. Die goldenen Lenkerenden habe ich doch wieder abgemacht. Das hat irgend wie zu dick aufgetragen. Nun ist der Lenker komplett schwarz, passt super. Mit Integralhelm ist der Luftdruck auch oberhalb 140km/h erträglich. Mit Jethelm geht kaum 120km/h. Ich bin am Überlegen, ob sich das kleine Windschild lohnen würde. Mal sehen..


16.07.2021 – Heute mal ne kleine Runde entlang der Elbe. Führt im Augenblick ganz schön viel Wasser.

Kommentare sind geschlossen.